dsffddfd

FSV-News

2022-07-25

Spielbericht zum Bezirkspokal (1. Runde)

SG Lauf/Obersasbach – FSV Kappelrodeck-Waldulm 1:0 (0:0)
Gleich das erste offizielle Spiel der Saison 2022/2023 holte den Bezirksliga-Absteiger Kappelrodeck unsanft auf den Boden der Tatsachen. Gegen den B-Ligisten aus Lauf/Obersasbach musste man eine 1:0-Niederlage hinnehmen und damit sehr frühzeitig im Bezirkspokal die Segel streichen. Dass es kein leichtes Spiel werden würde, wusste man im Vorhinein, denn die Derbys zwischen beiden Teams bargen schon immer viel Brisanz und machten Vorhersagen über den Ausgang schwer. Beide Mannschaften mussten nach der letzten Saison den schweren Gang in die nächsttiefere Klasse antreten. So gesehen fuhr der künftige A-Ligist aus dem Achertal doch als leichter Favorit nach Lauf. In den ersten Minuten bestätigten die Kappler auch diesen Eindruck und hatten durch Manuel Knapp und Armin Fischer schon in der 3. und 5. Minute, die Möglichkeit, den Führungstreffer zu erzielen. In dieser Phase war der FSV wesentlich präsenter als der Gegner, spielte seine technische Überlegenheit gegen die tief gestaffelte Laufer Defensive relativ konsequent aus, aber auch die dritte Einschussmöglichkeit, wiederum durch Knapp, entschärfte Laufs Torwart. Trotz dieser sehr defensiven Spielweise konnten die Gastgeber den einen oder anderen Nadelstich durch Konter über ihre beiden Stoßstürmer setzen. So in der 13. Minute, als Linksaußen Bäuerle, der nach einem langen Pass Kappels Abwehr überlief, den Ball ans Außennetz donnerte. Für längere Zeit war dies aber in der ersten Hälfte die einzige gefährliche Aktion der Einheimischen, denn die Halfmann-Elf blieb weiterhin am Drücker und hatte durch Simsek und Knapp sehr gute Möglichkeiten. Pech hatte der FSV außerdem in der 30. Minute, als Kevin Köningers Freistoß an die Querlatte klatschte. Und wie es
manchmal so läuft, der zweite nennenswerte Angriff der SG saß. Einen schulmäßigen Konter mit nur drei Ballkontakten schloss Laufs Nummer 9, Tristan Keller, kaltblütig zur 1:0-Führung ab.
Die zweite Hälfte zeigte lange dasselbe Bild wie im ersten Abschnitt. Der FSV startete mit bester Einschussmöglichkeit durch Kevin Köninger, aber dessen Ball schrammte äußerst knapp am Laufer Gehäuse vorbei. Auch der eingewechselte Fabrizio Löffler hätte in der 70. Minute frei vor dem Laufer
Gehäuse den Ausgleich besorgen können, ja müssen. Aber zum wiederholten Mal war der Laufer Keeper zur Stelle. Und auch in der 82. Minute zeigte er bei einem tollen Freistoß von Köninger, dass er an diesem Tag einfach nicht zu bezwingen war.
ga

Admin - 12:54:20 @ Herren | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Um automatisierten Spam zu reduzieren, ist diese Funktion mit einem Captcha geschützt.

Dazu müssen Inhalte des Drittanbieters Google geladen und Cookies gespeichert werden.


News-Facebook

h