dsffddfd

FSV-News

2022-06-05

Spielbericht FV Ötigheim I - FSV I

FV Ötigheim I – FSV Kappelrodeck-Waldulm I 4:2 (2:0, Fußball Bezirksliga)

Der FSV wusste, worum es in diesem Spiel ging und versuchte wirklich alles, um mit einem Sieg in Ötigheim seine schlechte Ausgangsposition zu verbessern. So tauchten in der Aufstellung plötzlich mit Ahmet Simsek und Kevin Piga zwei ehemalige Stammspieler auf, die in dieser Runde noch keinen Einsatz hatten. Und diese Maßnahme zeigte insofern Wirkung, als die Kappler von Beginn an ein ebenbürtiger Gegner waren.

Es war eigentlich nie der Partie anzumerken, dass hier der Tabellenzweite gegen einen möglichen Abstiegskandidaten spielte. Im Gegenteil, die Achertäler übernahmen auf fremdem Geläuf die Initiative, hatten schon in der Anfangsphase einige gute Möglichkeiten und als in der 12. Minute Ahmet Simsek frei auf den Ötigheimer Torwart zulief, war der Führungstreffer für die Gäste eigentlich nur noch Formsache. Doch Keeper Hegele, der sich schon zuvor ausgezeichnet hatte, parierte auch diese klare Einschussmöglichkeit. Aber Kappel blieb am Drücker. Schon in der 
19. Minute landete ein Kopfball von Mittelstürmer Dennis Hodapp am Innenpfosten und trudelte dann an der Torlinie entlang ins Aus. Ötigheim ließ in dieser Phase eigentlich alles vermissen, was einen Relegationsanwärter ausmacht. Trotzdem schafften sie es noch vor der Pause, das Geschehen auf den Kopf zu stellen. In der 32. Minute reagierte ihr Toptorjäger Marian Dürrschnabel in einem Gewühl im Fünfmeterraum am schnellsten und bugsierte den Ball per Drehschuss unhaltbar ins Kappler Gehäuse. Und bereits zehn Minuten später düpierte Florian Kleinschmidt FSV-Keeper Mike Huber mit einem Freistoß fast von der Mittellinie aus. Dieses 2:0 entsprach so gar nicht den Leistungen beider Teams bis dahin.

Die prekäre Lage der Achertäler im Tabellenranking ließ FSV-Trainer Halfmann keine andere Möglichkeit, als in der Pause gleich mit einem Doppelwechsel zu reagieren. Knapp und Litterst sollten das angeschlagene Ego seiner Truppe wieder auf Vordermann bringen. Und wie sich im weiteren Verlauf zeigte, war dies eine gute Maßnahme. Beide Spieler verliehen der Begegnung entscheidende Impulse. Routinier Simon Litterst kurbelte auf der linken Seite immer wieder das Angriffsspiel an und Manuel Knapp schaffte innerhalb von 15 Minuten mit seinen beiden Treffern gar den 2:2-Ausgleich. Der FSV war nun wieder voll im Geschehen und Coach Halfmann setzte mit zwei weiteren Einwechslungen noch mehr auf Offensive, denn es musste unbedingt ein Dreier her, um im letzten Ligaspiel der Saison noch konkurrenzfähig zu sein. Doch die 85. Minute war dann der Knackpunkt im Kappler Spiel. Simon Litterst musste mit gelb-rot vom Platz. Die zahlenmäßige Unterlegenheit und die vermehrten Offensivbemühungen des FSV versetzten die Gastgeber nun in die Lage, über ihr Torjäger-Duo Ganster und Dürrschnabel durch schulmäßige Konter das Match noch mit einem standesgemäßen 4:2 abzuschließen.

Der FSV hat jetzt im letzten Ligaspiel gegen Lichtenau nur noch eine Minimaloption. Dazu benötigt man allerdings einen Sieg und muss darauf hoffen, dass der Rastatter SC in Sinzheim verliert, um noch auf den eventuell rettenden viertletzten Tabellenplatz zu springen. Der ist aber nur dann eine Option, wenn Ötigheim seinerseits die Relegation gewinnt.

Einige Mühe hatte die sonst so sieggewohnte Kappler Reserve. Mit einem 2:2 reichte es bei diesem Kräftemessen nur zu einem Punkt. Für den FSV trafen Spinner per Elfmeter und Sonner.

ga 

 

Admin - 21:00:58 @ Herren | 1 Kommentar

News-Facebook

h