dsffddfd

FSV-News

2021-11-14

Spielbericht zur Begegnung FC Lichtental l - FSV l

FC Lichtental I – FSV Kappelrodeck-Waldulm I 2:0 (1:0, Bezirksliga Baden-Baden)

Die schlechten Vorzeichen zu diesem Spiel zeigten sich eigentlich schon unter der Woche. Zwei Corona-Fälle verschärften die ohnehin angespannte Personalsituation beim FSV. So musste Coach Halfmann wie schon öfters in dieser Saison wieder einmal umbauen. Dabei war man doch nach der bisher glänzend verlaufenen Vorrunde ziemlich optimistisch, gegen den Tabellenvorletzten zu punkten.

Doch an diesem Sonntagnachmittag sollte es dann anders kommen. Zwar begannen die Kappler relativ souverän, drängten die Einheimischen zusehends in deren Hälfte und hatte schon in den ersten Minuten zwei gute Chancen, in Führung zu gehen. Die verpassten Gelegenheiten rächten sich umgehend. Kurz darauf verloren die Achertäler völlig unnötigerweise im Mittelfeld den Ball, was die bis dahin äußerst harmlosen Lichtentaler zur unerwarteten Führung nutzen. Dieser Treffer zum 1:0 (7.) durch Rudolf Hinkel gab ihnen nun den nötigen Auftrieb, die Partie ausgeglichener zu gestalten. Wirkliche Torchancen gab es in der Folgezeit so gut wie keine. Der FSV bestimmte zwar das Spiel, aber Lichtentals Defensive konnte die Angriffe durch kompromissloses Abwehrverhalten meist abblocken und hatte dann in der 34. die beste Gelegenheit, den Vorsprung sogar auszubauen. Doch aus drei Metern Entfernung frei vor dem Tor konnte der einheimische Stürmer den Ball nicht am Kappler Keeper vorbeibringen.

Im zweiten Durchgang blieb dem FSV kaum etwas anderes übrig, als die Schlagzahl zu erhöhen und noch mehr für die Offensive zu tun, um das Match zu drehen. Aber auf dem kleinen Kunstrasenplatz war Kombinationsfußball recht schwierig zu bewerkstelligen, zumal sich die Badener Vorstädter noch mehr als zuvor hinten reinstellten und ihr Heil in weiten und hoch geschlagenen Bällen in Richtung Kappler Strafraum suchten. Die Angriffsbemühungen der Gäste wurden so meist im Keim erstickt und in der 70. Minute erreichte einer dieser lang geschlagenen Bälle der Gastgeber deren besten Offensivspieler Hinkel, der aus ca. 18 Metern mit einem Flachschuss auf 2:0 erhöhte. Aber zu diesem Treffer lud die Kappler Defensive förmlich ein, denn drei Abwehrspieler eskortierten den Lichtentaler Stürmer nur, anstatt ihn am Torschuss zu hindern. Ein Lattenschuss der Kappler in der 84. Minute tat nichts mehr zur Sache und den Schlusspunkt setzte schließlich FSV-Akteur Manuel Knapp mit der roten Karte (90.) nach wiederholtem Foulspiel.

Ein gebrauchter Sonntagnachmittag für die Halfmann-Elf, aber davon sollte man sich keineswegs beeindrucken lassen, steht man doch trotz der Niederlage immer noch auf dem zweiten Tabellenplatz und hat am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den hoch gehandelten Mitfavoriten aus Gaggenau die Möglichkeit, diese wenig berauschende Vorstellung vergessen zu machen.

ga  

Admin - 21:02:40 @ Herren | Kommentar hinzufügen

News-Facebook

h